UTAH II 

 

 

Wir betreten nun das WEITE

und UNBERÜHRTE 

 

 GRAND STAIRCASE ESCALANTE

NATIONAL MONUMENT. 

 

Der WILDE WESTEN im URZUSTAND !! 

 

Hier folgen wir der  

 

COTTONWOOD DIRT ROAD

 

zum 

 

BRYCE CANYON NATIONALPARK.

 

 

 

Unterwegs auf der COTTONWOOD ROAD 

gelangen wir zum grandiosen

und traumhaft schönen

 

GROSVENOR ARCH.

 

 

     

 Dort verbringen wir eine herrliche Abendstimmung

sowie die Nacht

mit Blick auf den fantastischen Arch. 

 

 

    

 

 Auf der Road ziehen wir weiter

mit immer wieder kleinen Pistenabstechern.

 

 

 

    

- C O T T O N W O O D   R O A D -

 

GALLERY-MIX

 

  Unterwegs auf der Road, 

eröffnet sich der Ausblick auf den vor uns liegenden 

spektakulären BRYCE CANYON,

unserem nächsten Ziel.

 

 

 

 

 22.04.2011

 

 

  Nun verlassen wir die COTTONWOOD ROAD

und stoßen wieder auf den Asphalt,

der uns zum   

 

BRYCE CANYON NATIONALPARK 

 

führt,

zu dem sich Maggie tapfer auf 2600 Meter Höhe 

hinauf kämpft.

  

________________________________

 

 

An der östlichen Flanke des 

 

PAUNSAUGUNT PLATEAU

 

 schuf die Erosion eine steinerne Märchenwelt

aus skurrilen Felsformationen.

 

Die sogenannten HOODOOS

leuchten in der Abendsonne in verschiedenen

Rot- und Orangetönen.

 

__________________________________

 

 

Wir wandern an der Kante

des einmaligen BRYCE CANYON entlang

mit immer wieder gigantischen Ausblicken

auf das leuchtende Gestein. 

 

 

   

 

 Herrlich leuchtende HOODOOS im späten Sonnenlicht !

 

 

 

 

PAUSE EINLEGEN - AUSSICHT GENIEßEN - VERSCHNAUFEN !!

 

An das WANDERN auf dieser Höhe

müssen wir Flachländer uns erst einmal gewöhnen. 

 

 

 

 

  Am nächsten Morgen

wird es nicht hell in unserer Behausung.

 

 Ü B E R R A S C H U N G !!

 

Schnee haftet auf unseren Fensterscheiben. 

 

Der BRYCE CANYON ist umhüllt

von einer fetten dunklen Wolkenschicht.

 

Wir verlassen den hochgelegenen Canyon

und machen uns erneut auf in das  

 

G R A N D    S T A I R C A S E    E S C A L A N T E    G E B I E T. 

 

  

UTAH III