BACK TO URUGUAY II

 

03.03. - 10.04.2018

 

 

 

  

03. März 2018/10.30 h

 

Nach einmal Umsteigen in BRASILIEN/SAO PAULO 

landen wir nun nach fast 9 Monaten in Deutschland

endlich wieder in MONTEVIDEO

und knackige 35 Grad 

nehmen uns herzlich in Empfang.

 

Wir sammeln unser "Übergepäck" vom Fließband rasch ein,

befreien Mexi aus der Hundebox

und begeben uns zum Veterinär am Flughafen

der die Hundepapiere checken möchte.

 

Der Leishmaniose-Test wird verlangt,

den wir natürlich nicht haben

da in Deutschland mal wieder keiner bescheid wußte

und auch im Internet nichts darüber zu finden war. 

 

Olaf legt dem Veterinär unsere gesammelten Werke 

seit Mexi's Bestehen auf den Tisch und erklärt ihm,

dass der Test sich irgendwo darunter befindet

und quatscht währenddessen

immer wieder auf ihn ein. 

 

Völlig überfordert blättert der Veterinär die Unterlagen durch

und winkt uns mit einem "OKAY" durch den Schalter:-).

 

Dussel gehabt!

 

Von Emmanuels Familie (wo unser Auto steht)

werden wir direkt mit einem kleinen Kombi-Bus abgeholt, 

wo unser ganzes Gerödel hinein paßt. 

 

Und dann ... endlich wieder zurück bei MAGGIE!

 

Was für ein enorm gutes Gefühl! 

  

 

 

 

Unsere Untermieter sind mittlerweile auch weiter gezogen.

 

 

 

 

Doch bevor wir Maggie wieder in Bewegung setzten, 

wollen die Bremsen gecheckt werden

sowie der Hauptbremszylinder erneuert.

 

Einfach so fast 9 Monate rumstehen

und dann gleich wieder los fahren ist nicht:-))!!

 

So verwöhnen wir erst mal unsere alte LADY nach der langen Zeit

versuchen unsere fünf mitgebrachten Seesäcke

irgendwo im Auto zu verstauen, 

was erst mal dazu führt ordentlich auszumisten 

bevor es wieder "ON TOUR" geht. 

 

 

 

 

Wir ziehen endlich wieder los!

 

Es geht entlang am Rio de la Plata

der in den Atlantik mündet 

hinauf nach Brasilien. 

 

Viel Abenteuer 

erwartet uns in den nächsten Wochen in Uruguay nicht, 

da sich entlang der Küste überwiegend alles

auf die tollen Strände,

kleinen Surfer/Hippie und Fischer-Dörfchen bezieht. 

 

Da wir die Hauptsaison gewollt verpasst haben

und uns somit nun in der frühen Nachsaison befinden,

sind die Küsten-Örtchen 

und selbst die größeren Städtchen herrlich verpennt,

und das Wetter noch warm genug 

um die tollen Playas zu genießen

wie auch die freien Stellplätze am Meer. 

 

So gondeln wir nun mit immer wieder kleinen Abstechern

wie auch zum Teil direkt am Atlantik entlang

hinauf in das große BRASILIEN

und genießen einfach nur einen herrlichen Spätsommer

in URUGUAY.

 

Ein absolut entspannter Wiedereinstieg! 

 

__________ 

 

 

UNTERWEGS in URUGUAY !!

 

 

 

 ATLANTIDA

 

Endlich wieder am Meer

im ältesten Badeort an der Costa de Oro,

bei traumhafter Abendstimmung!

 

 

 

 

Tut richtig gut, nach dem Winter in Deutschland!!

 

 

 

 

BEACH-TIME an den herrlichen Sandstränden

und ringsherum blüht alles so prächtig!

 

 

 

 Sonnenuntergang & Abendstimmung

in den gemütlichen Strandbars genießen

und große Portionen leckeren Fisch schlemmen.

 

Mann könnte fast meinen wir machen Urlaub:-))!

 

 

 

 

JAUREGUIBERRY

 

Hier genießen wir einfach nur

einen schönen freien Stellplatz an der Playa.

 

 

  

Und schauen uns das mal

mit unserem neuen Spielzeug von oben an!

 

 

 

 

STRANDBAD PIRIAPOLIS

 

Bummeln, Cafe in der Strandbar genießen

und Leute beobachten im gemütlichen und entspannte Strandbad

in der Nachsaison.

 

 

 

 

PUNTA NEGRA 

 

Unweit von Piriapolis entfernt finden wir ein schickes

und einsames freies Stellplätzchen an vorgelagerten Felsen am Meer

umgeben von wild kreischenden grünen Papageien,  

Eröffnen die Grill-Saison 2018

und genießen herrliche Abendstimmungen.

 

 

  

Wir verlängern, 

da uns zwei stürmische und heftige Regentage 

zur nicht Weiterfahrt zwingen.

 

Große Wellen schlagen an die Felsen

und der Himmel entleert sich brutalst über uns,

so dass eine Weiterfahrt keinen Sinn macht. 

 

Selten so einen heftigen Regen erlebt! 

 

Wir machen es uns im Auto gemütlich,

genießen die urige Unwetterstimmung

und füllen unsere Fächer mit frisch gebackenen Köstlichkeiten,

währenddessen sich um unser Auto ein großer See bildet.

 

 

 

 

Bei wieder strahlendem Himmel ziehen wir weiter

und erreichen das abgefahrene

 

CASAPUEBLO in PUNTA BALLENA

 

des Malers/Komponisten/Schriftstellers & Architekten

Carlos Paez Vilaro,

der zu Lebzeiten oftmals PICASSO SÜDAMERIKAS

bezeichnet wurde.

 

 

 

 

Das Haus und Atelier des Künstlers

wurde von ihm als Andenken an jenen Flugzeugabsturz 1972 entworfen,

der als

"WUNDER IN DEN ANDEN"

auch bei uns in Europa bekannt und sogar verfilmt wurde.

 

Einer seiner Söhne gehörte damals

zu den Überlebenden ...

 

 

 

 

Des Künstlers Lieblings-Tiere!!

 

 

 

 

Nach ein paar Tagen und mal wieder Internet

entdecken wir eine Nachricht von der Witwe des Künstlers

die wohl unser Auto am Casapueblo gesehen hat

und uns nun gerne kennen lernen möchte

da sie selbst aus Deutschland/Hamburg kommt.

 

Doch leider waren wir zu diesem Zeitpunkt schon zu weit weg!  

 

__________

 

 

PUNTA DEL ESTE 

 

 

Wir steuern die schmale,

weit ins mehr hinausragende Landzunge Punta del Este an, 

und schlängeln uns vorbei an den Hochhäuserfronten 

in den winzigen am Ende der Halbinsel gelegenen

überschaubaren historischen Stadtteil

mit einem Leuchtturm.  

 

 

 

Schnell ein paar Schnappschüsse

am beliebten und gut besuchten Foto-Motiv von Punta del Este,

Halbinsel der SCHÖNEN & REICHEN,

die wir jedoch nicht zu Gesicht bekommen, 

was wohl an der Nachsaison liegen mag:-).

 

 

 

 

JOSE IGNACIO

 

Gemütliches verschlafenes altes Fischer-Örtchen

mit einem schicken 45 m hohen Leuchtturm

und leckeren Fisch-Restaurants.

 

 

 

 

Die ersten Drohnen-Flüge ... ein bisschen Uruguay von oben!

 

 

 

 

Tolle Abendstimmung und Ausblick von unserem Stellplatz am Strand!

 

 

 

 

LAGUNA ROCHA & BEACH TIME

 

Über eine Erdpiste erreichen wir den Endpunkt der Straße

und landen an der einsamen Lagune Rocha.

 

Vogelreiche Lagune, kilometerlanger menschenleerer Strand

und mächtige Wellen.

 

 

 

 

Big waves !!

 

 

 

 

Stellplatz an der Lagune und tolle Abendstimmung.

 

 

 

 

Bei der Rausfahrt halten wir einige Kilometer weiter

vor Hector's (Direktor der Laguna de Rocha) Haus,

der uns an der Lagune angesprochen hat, 

verbringen gemeinsam mit seiner Frau einen tollen Nachmittag

und dürfen unsere Tanks 

mit Wasser aus seinem Brunnen auffüllen. 

 

 

 

 

LA PALOMA 

 

Beach-Örtchen mit netten Stellplätzen, 

einem schicken schneeweißen Leuchtturm

und einem Stadtkern,

durch den es sich herrlich bummeln & schlemmen lässt.

 

 

  

WANDERDÜNE bei BARRA DE VALIZAS

 

Völlig ausgehungert von wüstenähnlicher Landschaft 

tauchen wir gleich zweimal in die Dünenwelt von Barras de Valizas ein

und lassen uns den Sand

inmitten dieser traumhaften Location ins Gesicht rieseln.

 

 

 

 

Some IMPRESSIONS

 

 

 

TRAUMHAFT!

 

 

 

 

Und unser neues Fluggeschoß zeigt uns,

wie schön das GANZE von oben ist. 

 

 

 

 

Ein kleiner Drohnen-Film !!

 

 

 

 

Die Abende lassen wir gemütlich im Hippie-Örtchen

bei toller Atmosphäre in den Bars/Restaurants

entlang der staubigen Gasse ausklingen.

 

 

 

 

 Und verdrücken leckere ALGEN-CREPES mit KÄSE-FISCHFÜLLUNG!!

 

 

 

 

Am offiziellen und bis dato ruhigen Strandparkplatz

in der Nähe der Dünen von Barra de Valizas

 verbringen wir die Nacht!

 

Um 1 Uhr jedoch sind wir hellwach,

alle drei, 

da man versucht in den LKW einzubrechen.

 

Doch Mexi schlägt kräftig Alarm

und wir sehen nur noch zwei Schatten

die schnell in Richtung Strand verschwinden!

 

Nichts ist passiert und Mexi bekommt ein fettes Lekerli!!

 

__________

 

 

AQUAS DULCES

 

In dem kleinen entspannten Beach-Örtchen

verbringen wir dieses Mal eine ruhigere Nacht

und genießen am nächsten Tag herrlich den Strand

bevor wir weiter ziehen. 

 

Hier treffen wir auch zufällig Hector wieder!

 

 

 

LAGUNA NEGRA

 

Ostern verbringen wir an der Laguna

und meiden die kleinen Küsten-Örtchen an diesen Tagen,

da diese heillos überlaufen sind aufgrund der Ferien.

 

Hier genießen wir die ruhige und schöne Atmosphäre,

nehmen allerdings nur ein Sonnenbad,

da dass schwarze Wasser der Lagune (wie der Name schon sagt)

nicht unbedingt zum baden einlädt

und feuern bei herrlicher Abendstimmung

und tollen Sonnenuntergängen im See den Grill an. 

 

 

  

 

Direkt nach Ostermontag ist es dann mal wieder so weit!

 

GEBURTSTAGS-FRÜHSTÜCK

und die mitgebrachten Geschenke aus Deutschland

endlich auspacken.

 

VIELEN DANK IHR LIEBEN Heidrun & Jörg!!

 

 

 

 

Nach dem Frühstück

machen wir uns auf in das unweit entfernte 

 

PUNTA DEL DIABLO

 

am Atlantik!! 

 

Hier in dem richtig netten Fischer/Surfer-Örtchen

bleiben wir gleich mal ein paar Tage länger hängen 

und feiern ausgiebig Geburtstag.

 

 Die perfekte Location! 

 

Punte del Diablo hat Flair

und wirkt herrlich entspannt in der Nachsaison. 

 

 

 

 

Erst mal ein Geburtstags-Caipi als Sundowner on the beach!

 

 

 

 

Some IMPRESSIONS from PUNTA DEL DIABLO

 

 

 Bis tief in die Nacht genießen wir den herrlichen Flair

des Fischer-Örtchens mit viel zu leckeren Cocktails,

nette Leutchen und einfach toller Atmosphäre am Strand!

 

 

 

 

Nach toll verbrachten Tagen

und gelungenem gefeiertem Geburtstag 

besorgen wir uns noch leckeren frischen Fisch

in den kleinen Holz-Fischerbuden am Strand 

und verkrümeln uns ans andere Ende des Örtchens 

an den einsamen Strand.

 

 

 

 

Wir ziehen eine Schleife

durch den unweit von Punta del Diablo gelegenen

 

PARQUE NACIONAL SANTA TERESA 

 

an der Küste,

mit Mexi in Deckung,

da Hunde im Park nicht erlaubt sind

und besichtigen die dortige

 

FESTUNGSANLAGE SANTA TERESA.

 

Gebaut von den Portugiesen ... fertiggestellt von den Spaniern

und wie immer und überall ... heftig umkämpft.

 

 

IMPRESSIONS from the PARK 

 

 

DINNER for ONE -

von den hohen Herrschaften wird mir wohl keiner mehr

die Ehre erweisen!

 

 

 

 

Kurz vor der Grenze zu Brasilien

genießen wir noch ein letztes Mal in 

 

LA CORNILLA

 

ein nettes freies Stellplätzchen unter Palmen am Meer.

 

 

 

 

Lüften die Hamaca nach der langen Zeit unserer Abwesenheit ...

 

 

 

 

genießen tolle Abendstimmungen, 

 

 

 

 

schnabulieren GEGRILLTES ...

 

 

 

 

inmitten herrlicher Palmen-Idylle

und genießen bis tief in die Nacht gemütlich am Lagerfeuer.

 

Dazu noch ein Schnappschuss fürs Familien-Album!

 

 

 

 

Am nächsten Tag

schauen wir uns noch das kleine FUERTE DE SAN MIGUEL

an der Grenze zu Brasilien an

und machen uns auf in die Grenzstadt CHUY.

 

 

 

 

Heute switchen wir im gleichmäßigen Takt

zwischen URUGUAY und BRASILIEN rüber und hinüber.

 

Wir befinden uns im zollfreien Gebiet und gehen SHOPPEN!

 

Eine lange Straße 

bildet die Grenze zwischen Uruguay und Brasilien,

zugestopft mit Duty Free Shops

und allem erdenklichen.

 

Auf der brasilianischen Seite

füllen wir an der Tankstelle unsere Diesel-Tanks randvoll

und bekommen auf einem Silbertablett Cafe und Süßes

am Auto serviert.

 

Was für ein Service der hier wohl zum Standard gehört.

 

Doch nicht genug!

 

Da es etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt

unsere fast komplett leeren Tanks zu füllen,

beschenkt man uns zusätzlich mit eisgekühlten Wasserflaschen

und einer großen Schachtel leckeren Pralinen.

 

Brasilien eben - herzlich und freundlich

wie schon bei unseren ersten zwei Abstechern

in dieses große Land. 

 

 

  

Nach unserer Einkaufstour

gönnen wir uns noch einen fetten Mittagstisch,

BUFFET & CHURRASCO

für umgerechnet 5,50 Euro inkl. Getränke pro Person.

 

Beim Churrasco werden immer wieder

prall gefüllte große Grillspieße an den Tisch gebracht

und man kann wählen

wieviel man davon möchte und vertragen kann:-).

 

Einfach der Wahnsinn!

 

Selbst kochen lohnt sich fast nicht!

 

Gut gesättigt machen wir uns auf zur Grenze

und reisen nun auf unserer Reise durch Amerika

zum dritten Mal ein nach BRASILIEN.

 

Heute vom südlichsten Punkt des Landes!

 

 

 BRASILIEN III - DEMNÄCHST