ARGENTINIEN 

 

17.01. -  04.02.2017

 

 

TRELEW - ENTLANG AM RIO CHUBUT -

PIEDRA PARADA - LOS ALERCES NATIONALPARK- NAHUEL HUAPI-

GRENZE CHILE 

 

 

 

 

Nach einer nun ausgiebig verbrachten

sowie für uns fantastischen WALSAISON

auf der PENINSULA VALDES & PUNTA NINFAS

reisen wir uns vom Atlantik los

und ziehen hinein in das Inland von Argentinien.

 

100 km weiter durch flache und einsame Wüstenebene

erreichen wir die größere Stadt TRELEW

und bestaunen in dem netten Museum

weitere Riesengiganten unseres Planeten,

die hier einst in der Region

unterwegs waren. 

 

 

MUSEO PALEONTOLOGICO EGIDIO FERUGLIO

 

 

Das überschaubare Museum,

welches weltweit eines der besten

paläontologischen Museen ist,

stellt sensationelle Dinosaurier-Fossilien aus,

wobei es sich um riesige Exponate handelt

die in der Umgebung gefunden wurden.

 

Vor 10 Mill. Jahren lebten hier unzählige Dinosaurier !!

 

Heute noch melden Esatancieros

große Knochen-Funde prähistorischer Tiere

auf ihren Estancias.

 

 

 

 

Sogar ein gut erhaltenes versteinertes Dinosaurier-Ei

wurde hier gefunden !!

 

 

 

 

Zum Glück waren die Jungs Vegetarier,

ansonsten wären wir für sie nur ein kleines Odövre gewesen !!

 

 

 

 

Weiter auf gerader Strecke durch die flache Ebene

folgen wir der Ruta 25 gen West

und erreichen nach weiteren 140 km

sowie auf einem Abstecher 

den FLORENTINO AMEGHINO STAUDAMM.

 

Nach dessen Überquerung

eröffnet sich vor uns ein schönes fruchtbares Canyongebiet,

durch welches der RIO CHUBUT fließt.

 

 

 

 

 Eine traumhaft stille OASE in der WÜSTE !!

 

Hier verbringen wir tolle Tage am RIO CHUBUT 

bei hochsommerlichen Temperaturen.

 

Wandern durch das einsame und schöne Tal,

baden im frischen Rio

und frönen dem leckeren argentinischen Asado !! 

 

A LITTLE PARADISE IN THE DESERT !!

 

 

 

 

Traumhaftes Plätzchen !!

 

 

 

 

VAGABUNDEN - IDYLLE !!

 

 

 

 

Für soziale Kontakte ist auch gesorgt !!

 

Best friends !!

 

 

 

 

Fette Abendstimmung !!

 

 

 

 

Wieder unterwegs auf der RUTA 25 weiter in den Westen,

verlassen wir die Teerstraße nach guten 220 km

und schweifen erneut auf Abwegen

auf der spektakulären RUTA 12

sowie auf Piste entlang am RIO CHUBUT.

 

Es geht vorbei an großen Estancias

sowie durch ein extrem schönes und fast einsames

wild west Cowboyland.

 

 

 

 

Entlang am

 

RIO CHUBUT

 

bleiben wir an einem tollen Fleckchen

neben großen schattenspendenden Bäumen hängen

und kühlen uns ab im herrlichen Rio.

 

Große Feuerstellen am kleinen Sandstrand von den Gauchos

sind vorhanden

und Feuerholz liegt überall verstreut.

 

Wir lieben Argentinien !!

 

 

 

 

Was für ein Genuss !!

 

 

 

 

Die Sonne senkt sich,

wir feuern die Outback-Küche an

und sorgen für noch mehr Genuss !!

 

 

 

 

Der Vagabunden-Burger

mit gegrillten argentinischen Rindfleisch !!

 

Da haut es dich glatt um !! 

 

Hammer-Lecker !!

 

 

 

 

Gemütliche Abende am Rio Chubut

 bei einfach traumhafter Kulisse und Stimmung !!

 

 

 

 

Die Weiterfahrt bleibt absolut SPEKTAKULÄR !!

 

 

 

 

 AMAZING ROUTE !!

 

 

 

 

Wir erreichen die

 

PIEDRA PARADA,

 

gelegen an der RUTA 12,

welche das Mekka hier in Südamerika für Kletterer ist !! 

 

Am RIO CHUBUT

finden wir ein schönes freies Stellplätzchen

mit Blick auf den PIEDRA PARADA den STANDING ROCK,

der den Zugang in das Canyongebiet

auf der gegenüberliegenden Flussseite markiert.

 

 

 

 

Gleich zweimal wandern wir durch diesen großartigen 

und traumhaft schönen (kostenfreien) Canyon

mit seinen bizarren Felsformationen

und beobachten vereinzelte Kletterer 

wie sie an den mächtigen

bis zu 100 m hohen Steilwänden hängen.

 

 

 

 

CANYON - IMPRESSIONS

 

  Ebenso traumhaft

ist der nebenan liegende kleine Canyon

mit einer Steinbrücke

den man über einen nicht ausgeschilderten Zugang

sowie durch Privat-Land erreicht !!

 

 

 

 

 Der Sommer hat uns fest im Griff 

und wir den RIO CHUBUT

den wir bei über 38 Grad ausgiebig genießen.

 

Umgeben von einem grandiosen Landscape

dürfen auch hier die ausgedehnten Grillabende nicht fehlen

bei einfach toller Abendstimmung

und sternenübersätem Himmel in der Nacht.

 

Trotz der derzeitigen Hochsaison

ist die Stimmung hier richtig entspannt !!

 

Vereinzelt sind ein paar Zelte von den Kletter-Freaks

entlang am Fluss zu finden

und Abends hört man herrliches Trommeln

durch das Tal. 

 

 

 

 

Mexi darf nicht fehlen !!

 

 

 

 

Wenige Kilometer weiter 

bleiben wir schon wieder am Rio 

auf einem tollen Stellplatz

ebenso direkt am Fluss hängen

und baden auch hier

einfach nur umgeben von einer spektakulären Kulisse.

 

Es ist aber auch zu schön hier !!

 

 

 

 

Urig nette Stellplätze !!

 

 

 

 

Und jeder fühlt sich wohl !!

 

 

 

 

Wir verlassen nun die Wüstenregion 

sowie den RIO CHUBUT

und erreichen nach weiteren 110 km

durch wenig besiedeltes Land ESQUEL,

welches am Ostrand der patagonischen Ebene liegt.

 

Von Esquel aus erreichen wir den Südeingang

des ca. 50 km entfernten 

sowie an der Grenze zu Chile liegenden

 

LOS ALERCES - NATIONALPARK.

 

Berge, verschneite Spitzen,

tiefblaue Seen und Tannenwälder

verdrängen nun die zuvor 

durchfahrene großartige Wüstenregion,

die wir direkt schon wieder vermissen.

 

Der Park eignet sich gut zum Wandern

oder einfach nur

um einen schönen Stellplatz am See

zu genießen.

 

Die großen alten Alercen,

nach denen der Park benannt ist,

sieht man auf den normalen erschlossenen Wegen

die durch den Park führen,

nicht.

 

Hierzu muss man schon eine Bootstour machen

um tiefer hinein in den Park zu dringen. 

 

 

 

 

Wir nutzen den Park

um herrlich am LAGO RIVADAVIA 

weiterhin den Sommer zu genießen

und um weiter in den Norden zu gelangen.

 

 

 

 

Argentiniens ASADO ist einfach der Knaller !!

 

 

 

 

Über den Nordausgang verlassen wir den Park

und stoßen nun vom Süden her

 ein zweites mal nach SAN CARLOS DE BARILOCHE

und schließen somit den Kreis.

 

Vor fast genau 9 Monaten machten wir hier einen CUT

um auf chilenischer Seite weiter in den Süden

entlang der CARRETERA AUSTRAL

zu fahren. 

 

Wir besorgen in SAN CARLOS DE BARILOCHE bei der SENASA

die Hundepapiere für Mexi

und machen uns erneut auf gleicher Strecke auf

nach CHILE 

 

 Entlang am

 

LAGO NAHUEL HUAPI

 

legen wir auch dieses mal

einen herrlichen Stopp am Lago auf einem freien Stellplatz ein,

welchen wir durch eine von der Straße aus kaum sichtbare

und dicht bewachsene Zufahrt erreichen,

da die Camps zu dieser Jahreszeit

gut besucht und kostenpflichtig sind.

 

 

 

 

ES WIRD ZEIT !!

 

 

Chile ruft sowie unsere neue Frontscheibe für Maggie,

welche der Grund ist

für eine erneute Fahrt nach CHILE/OSORNO.

 

Vor ca. 9 Monaten

kamen wir durch Zufall in Osorno in den Genuss

durch unseren neuen FREUND MARIO,

der uns auf einem Supermarktparkplatz in Osorno

angesprochen hat,

eine neue Frontscheibe für den Magirus in Santiago de Chile

für einen sehr guten Preis zu finden

(da die derzeitige einen Sprung hat

und mittlerweile Steinschläge). 

 

Somit blieb es uns erspart

eine neue teure Scheibe aus Deutschland

schicken zu lassen. 

 

Da die Scheibe damals 

einige Tage aus Santiago brauchte

um nach Osorno verschickt zu werden, 

starteten wir unseren Rundtrip an das ENDE DER WELT

sowie zur großartigen WALSAISON nach ARGENTINIEN

(die etwas länger wurde)

und schließen nun den Kreis. 

 

Bald werden wir wieder berichten

von einer arbeitsreichen Zeit,

da Maggie nicht nur die neue Frontscheibe,

sondern auch nach der langen Reisezeit (seit Dez. 2009)

ihr komplettes Schönheitsprogramm bekommt

(Rost entfernen/frischer Lack/neue kleine Details)

was sie sich auf jeden Fall verdient hat.  

 

 

CHILE - MAGGIES RESTAURATION & ARGENTINIEN